Energieversorgung
aus einer Hand

Infrarotheizung:
Wärme zum Wohlfühlen

Mehr Infos

Die Formen der Energieversorgung sind vielfältig...

Während es lange Zeit keine großen Alternativen zu Gas- und Ölheizungen gab und der Strom selbstverständlich aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen wurde, ist die Zahl der Alternativen heute um ein Vielfaches gestiegen.

Wenn Sie sich in der jüngeren Vergangenheit mit dem Thema Energieversorgung einer Immobilie auseinandergesetzt haben, sind Ihnen dabei sicherlich die eine oder andere der folgenden Fragen gekommen:

  • Wie rentabel ist eine Photovoltaikanlage in meinem konkreten Fall wirklich?
  • Was kann ich tun, um meine Energiekosten zu senken?
  • Ist ein Stromspeicher sinnvoll?
  • Wo bekomme ich herstellerunabhängige Beratung?
  • Ist meine Immobilie für eine Photovoltaikanlage geeignet?
  • Gibt es staatliche Fördermöglichkeiten für die Anschaffung eines Stromspeichers oder einer Photovoltaikanlage?

Auf alle diese Fragen können wir Ihnen Antworten liefern. Mit uns haben Sie einen herstellerunabhängigen Energiespezialisten, der ihr Projekt von der Planung, über die Ausführung bis zur Inbetriebnahme übernimmt.

Kontakt aufnehmen

5 Gründe für e.systeme21

Individuelle Lösungen

Wir erarbeiten mit Ihnen zusammen hinsichtlich Energieverbrauch und Kosten die effizienteste Lösung.

Unabhängigkeit

Wir erarbeiten entsprechend ihren Wünschen die für Sie optimale Lösung unabhängig von Herstellern und Marken.

Ein Ansprechpartner

Wir sind ihr Ansprechpartner, vom Angebot, über die Planung bis zur Ausführung des Auftrags.

Faire Preise

Unser Ziel ist es, Ihnen eine möglichst sinnvolle und rentable Gesamtlösung für Ihre Immobilie zusammen zu stellen.

Dabei wägen wir auch beim Preis-Leistungsverhältnis der einzelnen Komponenten ab und wählen für Sie sinnvolle Kombinationen der Komponenten aus.

Garantierte Qualität

Wir arbeiten nur mit von uns geprüften und vertrauenswürdigen Handwerksbetrieben zusammen.

Wir verkaufen Ihnen nur Komponenten von Markenherstellern mit den entsprechenden Gewährleistungsfristen und Garantien.


So funktioniert's

1. Ihre Anfrage

Sie schreiben uns eine unverbindliche Kontaktanfrage per E-Mail oder füllen unser Kontaktformular aus. Wir melden uns daraufhin bei Ihnen und vereinbaren einen kostenlosen Beratungstermin bei Ihnen vor Ort.


2. Vor-Ort-Termin mit Energieberater

Unser Energieberater kommt zu Ihnen nach Hause. Er nimmt die relevanten Informationen wie z.B. die vorhandene Dachfläche und ihre Verbrauchsdaten auf, mit denen wir ein für Sie passendes Angebot erstellen können.


3. Wirtschaftlichkeitsberechnung

Wir erstellen eine Wirtschaftlichkeitsrechnung mit bis zu drei verschiedenen Szenarien in der wir die Rentabilität von verschiedenen Lösungsansätzen miteinander vergleichen, sodass Sie auch unter dem finanziellen Aspekt die für Sie beste Lösung auswählen können.

4. Beratungsgespräch

In einem persönlichen Beratungsgespräch stellen wir Ihnen die Wirtschaftlichkeitsberechnung vor und präsentieren Ihnen ein Angebot für die Version mit der höchsten Rentabilität.


5. Ausführung

Sie haben sich für unser Angebot entschieden. Wir übernehmen die komplette Koordination der Termine, die Anmeldung und die Fertigmeldung beim Netzversorger und die Abnahme zur Inbetriebsetzung.


Baukastenprinzip

Stromquellen

  • Photovoltaikanlage
  • Solarthermie
  • Hausanschluss/öffentliches Stromnetz

Stromspeicher

  • Batterien
  • Wassertanks/Boiler

Stromverbraucher

  • Strom
    • Hausstrom
    • Elektromobilität
  • Wärme
    • Wärmetauscher
    • Heizstäbe
    • Infrarotheizung
    • Solarthermie
  • Klima
    • Klimaanlagen

Berechnung der Wirtschaftlichkeit

In der Regel ist die Anschaffung einer Photovoltaikanlage hinsichtlich der Rentabilität sinnvoll. Dies hängt aber stark von der Auslegung ab. Da die eine Amortisation der Anschaffungskosten alleine mit der Einspeisevergütung nicht mehr möglich ist, gleichzeitig aber die Stromkosten kontinuierlich steigen, verbirgt sich das wahre Potenzial im Eigenverbrauch des erzeugten Stroms. Hier zählt aber nicht mehr die Devise, viel hilft viel. Die Leistungsfähigkeit der Anlage muss auf den Stromverbrauch anpasst sein.

Wir erstellen für ihren konkreten Fall eine Wirtschaftlichkeitsanalyse in der
viele verschiedene Faktoren wie

  • Geographische Lage
  • Dachneigung
  • Effizienzgrad der Photovoltaikanlage
  • Kapazität eines Stromspeichers
  • Kapazität eines Wärmespeichers
  • finanzielle Fördermöglichkeiten
  • Energieverbrauch über den Tag
  • Energieverbrauch über das Jahr
  • Montagekosten
  • Betriebskosten
  • Materialkosten
  • geschätzte jährliche Strompreissteigerung
  • geschätzte Finanzierungskosten
  • gewünschter Autarkiegrad
  • u.v.m.

berücksichtigt werden.

Beispiele

Laufende Kosten während der Finanzierungszeit

Eine Erhöhung des Autarkiegrads führt nicht zwangsläufig zu einer Verringerung der Gesamtkosten.

Die Gesamtkosten für elektrische Energie setzen sich zusammen aus den Kosten (abzüglich der Einspeisevergütung) für die PV-Anlage und den Kosten für den eingekauften Strom aus dem öffentlichen Netz. Zwar sinken die Kosten für externen Strombezug mit steigendem Autarkiegrad konstant, aber für eine PV-Lösung wächst der Aufwand mit steigender Autarkie. Wir legen Ihnen Ihre PV-Lösung auf Wunsch so aus, dass die Gesamtkosten möglichst gering sind. So können wir erreichen, dass die gesamte Kostenbelastung während der Finanzierungszeit nicht höher ist, als die Energiekosten, die Sie ohne eine PV-Lösung hätten.

Autarkie vs. Eigenverbrauch

Bei der Auslegung einer Photovoltaiklösung werden zwei gegensätzliche Ziele angestrebt.

Hoher Autarkiegrad: Umso höher der Autarkiegrad ist, desto weniger Strom muss teuer aus dem Netz zugekauft werden.
Hohe Eigenverbrauchsquote: Umso höher die Eigenverbrauchsquote ist, desto weniger Strom wird für einen geringen Betrag ins Netz eingespeist. Da die Kosten für die Produktion von PV-Strom ähnlich hoch sind wie die Einspeisevergütung, ist die Rentabilität dieses Anteils nahe null.
Aus ihrem individuellen Verbrauchsverhalten ermitteln wir für Sie die optimale Konfiguration. Durch den sinnvollen Einsatz von Batteriespeichern und elektrischen Heizsystemen können wir sowohl Autarkiegrad als auch die Eigenverbrauchsquote positiv beeinflussen.

Jährliche Energiekosten in den nächsten 20 Jahren im Vergleich

Hier im Beispiel:
Jährlicher Energiebedarf 5000 kWh.
Finanzierungszeitraum 10 Jahre mit 1,15% Zinsen.
PV-Anlage: 5 kWp + Batteriespeicher

Während sich die jährlichen Kosten während des Finanzierungszeitraums kaum unterscheiden, ist die jährliche Ersparnis nach Ablauf der Finanzierung erheblich. So können über eine Dauer von 20 Jahren ca. 10000 Euro an Energiekosten gespart werden.